Kontakt Mail

Arbeitsschutzbekleidung

Arbeitsschutzbekleidung kaufen, Arbeitshandschuhe, Sicherheitsschuhe

Durch den technischen Fortschritt der vergangenen Jahrzehnt ist die Arbeitssicherheit in Betrieben, Büros und allen weiteren Arbeitsstätten erheblich verbessert worden, was ganz wesentlich auch der Arbeit der Berufsgenossenschaften zu verdanken ist. Unter dem Oberbegriff Arbeitsschutz und Berufskleidung werden heute viele Verordnungen auch auf EU-Ebenen in diesem Bereich umgesetzt. Der Gesetzgeber hat durch zahlreiche Gesetze und Verordnungen dafür gesorgt, dass es an den Arbeitsplätzen zu immer weniger Arbeitsunfällen kommt. Dennoch wird immer ein Restrisiko für den einzelnen Arbeitnehmer bleiben, das wesentlich durch den Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung gemindert werden soll. In allen mittleren und größeren Betrieben gibt es inzwischen Arbeitsschutzbeauftragte, die in enger Zusammenarbeit mit den Betriebsärzten die Einzelheiten der PSA (bedeutet persönliche Schutzausrüstung) und unter Beachtung der nachfolgenden europäischen Leisungsnormen die Einzelheiten festlegen. Wir gliedern den Arbeitsschutz in die verschiedenen Bereich Fußschutz, Kopfschutz, Körperschutz, Arbeitsschuhe und Sicherheitsschuhe und technischen Bedarf auf. Unter der jeweiligen Oberkategorie befinden sich dann die einzelnen Unterkategorien unter welchem vom Arbeitsschuh bis hin zur bestickten Anstoßkappe alles gefunden werden kann. Bei Fragen rufen Sie uns an. Weiterführende Informationen: Normen und Pflegesymbole für den Arbeitsschutz Größentabelle für Arbeitskleidung Konformitätserklärungen können für jeden Artikel angefordert werden. Weiterführende Informationen:

Konformitätserklärungen können für jeden Artikel angefordert werden.

Arbeitsschutzbekleidung bei verpackung24

Geht es um Arbeitsschutz und Berufskleidung ist keineswegs alles „Jacke wie Hose“. Sowohl im chemischen Labor, in der Werkstatt als auch in anderen Arbeitsstätten steht die Sicherheit der Arbeiter an oberster Stelle. In punkto Arbeitsschutz und Berufskleidung hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten nicht zuletzt durch die technischen Errungenschaften einiges getan. So fallen unter die Kategorie Arbeitsschutz und Berufskleidung auch Verordnungen auf EU-Ebene. Damit hat der Gesetzgeber die Gefahr an Arbeitsunfällen zwar eingedämmt, ein gewisses Restrisiko bleibt für den Arbeiter jedoch bestehen. Um es möglich gering zu halten, ist für Firmen wie Einzelpersonen eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) so wichtig. Festgelegt wird diese, zumindest in größeren Betrieben, von ausgebildeten Arbeitsschutzbeauftragte in Kooperation mit Betriebsärzten und unter Einbezug der europäischen Leistungsnormen. Zu Arbeitsschutz und Berufskleidung zählen:

-Fußschutz
-Kopfschutz
-Körperschutz
-Technischer Bedarf

verpackung24 ist ihr zuverlässiger Partner für Arbeitsschutz und Berufskleidung. Vom Sicherheitsschuh bis zum Kopfschutz – bei uns gibt es alles, was zum Schutz am Arbeitsplatz beiträgt. Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns an.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ EN 340:2003 Schutzkleidung: Allgemeine Anforderungen
Sichtbarkeit EN 471:2003 Warnkleidung

Klimabedingungen
EN 343:2003 Schutzkleidung: Schutz gegen Regen
ENV 342:1998 Schutzkleidung gegen Kälte Wärme- und Flammbeständigkeit
EN 469:2005 Schutzkleidung für die Feuerwehr
EN 470-1:1995 Schutzkleidung für Schweißen und verwandte Verfahren
EN 1149-1:1996 Schutzkleidung:
Elektrostatische Eigenschaften Die Anforderungen an Gesichtsschutz, Kopfschutz, Handschutz, Fußschutz und Körperschutz richten sich nach den Bedingungen am Arbeitsplatz.

Die Spezifikationen dieser persönlichen Schutzartikel PSA sind in europäischen Normen EN festgelegt. Vom Sicherheitsschuh über Handschuhe, Einwegartikel oder Masken mit speziellen FFP Graden. Hier finden Sie alles, was Sie für den Arbeitsschutz in Ihrem Unternehmen benötigen.

Für die Persönliche Schutzausrüstung gilt auch folgendes:

Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Dort, wo Ihre Risikoanalyse eine Gefährdung aufgezeigt hat, die nicht komplett beseitigt oder auseichend kontrolliert werden kann, stellt eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) eine weitere Lösungsmöglichkeit dar, Ihre Mitarbeiter vor dieser Gefährdung zu schützen. Die Hauptpunkte, die bei der Auswahl einer für den Einsatzzweck geeigneten persönlichen Schutzausrüstung zu beachten sind, finden Sie im Folgenden:

Was ist PSA?
Definition von PSA: PSA ist jede Ausrüstung, die vom Mitarbeiter getragen oder mitgeführt wird, um ihn/sie vor einer oder mehreren Gesundheits- oder Sicherheitsrisiken am Arbeitsplatz zu schützen.

Beispiele für PSA sind Warnschutzkleidung mit Reflexmaterial, Atemschutzmasken, Schutzbrillen, Gehörschutz oder Sicherheitshelme.

Was bedeutet „für den Einsatzzweck geeignet“? Die PSA, die Sie für Ihre Mitarbeiter bereitstellen, muss auf den Einsatzbereich, für die sie vorgesehen sind, abgestimmt sein, um ausreichenden Schutz vor den spezifischen Gefährdungen zu bieten, für die sie vorgesehen ist.

Wenn Sie zum Beispiel herausgefunden haben, dass chemische Gase eine Gefährdung an Ihrem Arbeitsplatz darstellen, vor der Sie Ihre Mitarbeiter mit einer PSA in Form von Atemschutzmasken schützen wollen, würde eine Patikelschutzmaske keinen ausreichenden Schutz vor der Gefährdung bieten und wäre somit nicht für den Einsatzzweck geeignet.

Wie wähle ich geeignete PSA aus?
Beachten Sie die Eigenschaften, die die PSA haben muss, um wirkungsvoll vor der identifizierten Gefährdung schützen, sowie die spezifischen Anforderungen der Arbeit und vergleichen Sie diese mit den Charakteristika der verfügbaren PSA.
Zum Beispiel: wie lange wird die PSA ununterbrochen getragen? Wie hoch ist der Grad der körperlichen Aktivität bei der Arbeit? Haben die Mitarbeiter andere PSA mit denen diese PSA zusammen getragen wird? Ist die PSA mit anderer PSA kompatibel? Kann die PSA individuell angepasst werden?

Ihr Lieferant oder der Hersteller von PSA sollte in der Lage sein, Sie bzgl. der Leistungseigenschaften der verfügbaren PSA und ihrer Kompatibilität zu den relevanten europäischen Standards zu beraten. Sie müssen außerdem darauf achten, dass die PSA, die Sie an Ihre Mitarbeiter ausgeben mit einem CE-Zeichen versehen sind.

Welche Bedeutung hat das CE-Zeichen?
Um ein CE-Zeichen zu erhalten, muss die PSA von einem unabhängigen Prüfinstitut nach den für die jeweilige PSA erforderlichen, einzuhaltenden, europäischen Standards geprüft werden. In einigen Fällen wird auch das Qualitätsmanagementsystem, das in der Produktionsstätte der PSA eingesetzt wird, regelmäßig überprüft.

Beachten Sie – Das CE-Zeichen alleine bedeutet noch nicht, dass das Produkt für den jeweiligen Einsatzzweck geeignet ist, sondern nur, dass es die für diese Art PSA einzuhaltenden Standards erfüllt. Der Arbeitgeber muss trotzdem sicherstellen, dass die PSA für den Einsatzzweck geeignet ist. Weitere Punkte, die Sie bzgl. PSA berücksichtigen müssen

• Sie müssen sicherstellen, dass die PSA für Ihre Mitarbeiter verfügbar ist und kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

• Sie müssen ein angemessenes Training für Ihre Mitarbeiter anbieten, um sie darüber aufzuklären, weshalb PSA notwendig ist, ihre Grenzen und wie sie benutzt und kontrolliert wird.

• Sie sollten angemessene Einrichtungen für die Instandhaltung und Aufbewahrung der PSA zur Verfügung stellen. Sie müssen sicherstellen, dass die PSA funktionsfähig gehalten wird und müssen Ersatz bereit halten, falls die PSA von Mitarbeitern beschädigt wird oder verloren geht.

Die Wirksamkeit von PSA kann leicht beeinträchtigt werden, z.B. durch unsachgemäße Reinigung oder unsachgemäßes Tragen. Daher ist es als letzte Kontrolle notwendig, dass der Mitarbeiter sich versichert, dass
a) die zur Verfügung gestellte Schutzausrüstung von höchster Qualität ist und
b) sie angemessen instand gehalten wurde Mitarbeiter müssen:

• die Ihnen zur Verfügung gestellte PSA tragen, wenn dies notwendig ist bzw. so, wie sie trainiert wurden
• mit ihre PSA sorgfältig umgehen, indem sie sie nach Benutzung an dem dafür vorgesehenen Aufbewahrungsort unterbringen und jeden Verlust und jede Beschädigung sofort ihrem Vorgesetzten melden


(Quelle: http://solutions.3mdeutschland.de)