Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Einwegpaletten aus Holz - auch mit IPPC


Abbildung beispielhaft

Einwegpalette aus Holz gemäß ISPM 15 behandelt


Für Transporte per LKW, Bahn oder Container ist die Einwegpalette oder auch die  Europalette aus Holz meist unverzichtbar. Manches Land schreibt sogenannte Werzalitpaletten oder auch Inka-Paletten
aus Pressholz vor, die für den Export nicht begast werden müssen. Die Inka-Palette ist als Einwegpalette gedacht, die auch für Luftfrachtversand geeignet ist. Für den Einsatz im Einzelhandel bieten sich die Displaypaletten an. Inka-Paletten gibt es auch im Maß der Euro-Paletten und auch als Einwegpalette für international durchgeführte Containertransporte.

Die wohl bekanntesten Ladungsträger weltweit sind die Paletten, die aus Holz, Pressholz oder Kunststoff aber durchaus auch aus Wellpappe hergestellt werden. In vielen Branchen ist  Einwegpalette aus Holz der Ladungsträger der Wahl, während die Lebensmittelindustrie aber auch die Chemiefirmen für viele Verwendungen die Kunststoffpaletten vorziehen, und die weit verbreiteten CP1 und CP2 Paletten verdrängen. Sowohl für die Holzpalette als auch für die Plastikpalette gibt es Poolsysteme mit oder ohne förmliche Mitgliedschaft. Die Europalette aus Holz, die stets das Logo der jeweiligen nationalen Eisenbahngesellschaft trägt, hat stets das Maß 1200 x 800 mm und ist auch in allen anderen Dimensionen einheitlich. Die Europalette wird auch Tauschpalette genannt, weil man sie ohne Mitgliedschaft in einem Pool einfach austauscht, wobei die Verrechnung meist über sogenannte Paletten-Konten erfolgt. Wer seine Güter auf Einwegpalette  gepackt exportieren will, muss die Einfuhrbestimmungen der jeweiligen Importländer beziehungsweise die ISPM 15 beachten. Die meisten Industrieländer lassen nur eine Einwegpalette mit der IPPC-Standards Markierung ins Land, die eine Hitzebehandlung sowie die Begasung mit Methylbromid erfordert, diese Ladungsträger werden dann IPPC Paletten genannt. Diese Vorschriften greifen nicht bei Verwendung von Inka-Paletten, die aus Pressholz mit dem Werzalit-Verfahren hergestellt werden. Inka-Paletten sind bedingt durch ihren Produktionsprozess vollständig frei von Insekten oder -teilen. Inka-Paletten kann verpackung24 sofort in zahlreichen Abmessungen und Ausführungen liefern,auch größere Mengen, wobei die für den Export erforderlichen Zertifikate auf Wunsch digital an jeden Punkt der Welt zugestellt werden können. verpackung24 beherrscht das Thema Palettensicherung in der gesamten Bandbreite. Wir freuen uns auf Ihre anfrage und werden gern ein umfassendes Angebot unterbreiten. Hier geht es zu der Kategorie Ladungssicherung für Paletten.

So kann die Rutschneigung von Gütern mit dem Antislip-System "Safety-Grip" gemindert und bis zu einem bestimmten Neigungswinkel sogar unterbunden werden. Oft reichen aber schon Zwischenlagen aus Wellpappe, Graukarton (oder Vollpappe) aus, die auch zugleich zylindrische Verpackungen wie Dosen, Eimer oder Gläser auf der Palette stabilisieren. Für die Fixierung oder Ladungssicherung von Gütern auf Paletten kann Stretchfolie verwendet werden, wenn nicht die Umreifung mit Umreifungsband aus PP, PE oder Stahl die bessere Lösung ist. Für diesen Umreifungsprozess bietet verpackung24 Handgeräte für die manuelle Umreifung an, aber auch Umreifungsmaschinen sind  im Sortiment, die natürlich nicht nur für die Palettensicherung, sondern auch für das Verschließen von Kartonagen eingesetzt werden können.Was spricht für den Einsatz der Einwegpalette aus logistischer Sicht? Im Gegensatz zur EPAL Europaletten geht die Einwegpalette in das Eigentum des Warenempfängers über, der sie als gebraucht Holzpalette verwenden oder auch einfach als Holz entsorgen kann.

Druckereien und andere Betriebe aus dem Printmedien Bereich verwenden selbst oft die Einwegpalette, um ihre Drucksachen auszuliefern. Das kommt den Wünschen ihrer Kunden entgegen, weil die beladene Einwegpalette mit Hubwagen und Aufzug auch in Bürogebäuden transportiert werden kann. Diese Art von Flurfördergeräten sind auch in kleineren Unternehmen vorhanden.