Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Ladungssicherung für den Palettentransport von Verpackung

Beim Transport von Paletten mit Fahrzeugen sind die Paletten, also die Ladungsträger, und das Ladegut unterschiedlichen Beschleunigungskräften ausgesetzt, die beim Beschleunigen und Bremsen entstehen.. Darum ist es für einen sicheren Transport  wichtig, dass zwischen Palette und der Ladung eine möglichst innige Verbindung besteht. Das kann man durch Zurrgurte wie Stahl- oder Kunststoffbändern erreichen, oder durch Fixierung mit Stretchfolie.

Für die gesetzeskonforme Ladungssicherung bietet verpackung24 viele geeignete Produkte an, weil die Anforderungen hoch sind. Für den innergemeinschaftlichen Transport bietet sich die Europalette als Ladungsträger an. Der Aufbau einer Ladeeinheit beginnt mit dem Auflegen einer Zwischenlage aus Vollpappe oder Wellpappe. Das eigentliche Packgut können Kartons aus Wellpappe, Fässer oder andere Gebinde sein. Die Sicherung von unterschiedlichen Packstücken ist of schwierig und kann mit Zurrgurt oder Folie aus Kunststoff erfolgen, und soll mit der Sorgfalt erfolgen, um eine professionelle Ladungssicherung zu gewährleisten. Hier bietet sich der Transport mit Container an, der einen sicheren Transport mit LKW oder Schiff gewährleistet. Im Container kann das Risiko des  Verrutschen oder des Umfallen bestehen und sollte durch Stau Bags verhindert werden. Zuschnitte aus Wellpappe können nützlich sein. Die Paletten brauchen für die Ladungssicherung nicht einzeln gelascht zu werden, weil der Seecontainer die dynamische Einwirkung auf die Verpackung verhindert.

Die Ladungssicherung von Kartons, Kisten sowie Säcken auf einzelnen Paletten mit Kunststofffolie wie etwa Stretchfolie oder Palettenhauben ist oft einfach, weil die Packstücke die gleichen Abmessungen haben. für den sicheren Transport auf Schiffen sollte die einzelne Palette zusätzlich mit Zurrgurte fixiert werden.


Was bedeutet Reibwiderstand für die Ladungssicherung?

Das kann man am besten indirekt erklären: Wenn eine einzelne Palette auf den rauhen Planken eines Fahrzeugs steht, bilden die Unterseite der Palette und das Holz des Fahrzeugs den Reibwiderstand. Ist diese Kraft größer als die Beschleunigung der Palette durch Bremsen des LKW, dann bleibt sie, wo sie steht. Allerdings kann sie umfallen. Eine schwere Palette, die z.B. mit 1000 kg beladen ist, wird sich erst bei Vollbremsung bewegen, eine leicht viel eher. Das gleich gilt für das Packgut auf dem Ladungsträger Handelt es sich um leicht Pappkartons, dann werden die sich bei dynamischer Beschleunigung nicht auf der Palette halten, weil er Gleitreibwiderstand zu gering ist. Der kann erhöht werden mit Zwischenlagen aus Vollpappe oder mit Antirutschpapier, wobei das fest Verzurren oder Einstretchen erforderlich bleibt, damit die Ladung ausreichend gesichert ist.


Ladungssicherung Aufbau und die Art des Fahrzeugs

Eine Ladeeinheit, die aus einer Palette mit Ladung besteht, kann Palettenunterstand oder -überstand haben, was unterschiedliche folgen hat. Bei Unterstand haben zwei Laddungsträger, die nebeneinander stehen, einen leeren Raum zwischen sich, weil das Profil der Ladung kleiner ist, Ladung kleiner ist, als die Abmessung der Paletten.Dieses sogenannte Void muß ausgefüllt werden, z.B. mit Stausäcken, damit genügend Schutz des Ladeguts entsteht. Das kann schwierig sein, wenn der LKW keine festen Wände, sondern Placen hat. Dann ist die Laschung der Palette notwendig.

Bei Bahntransporten ist zu beachten, dass beim Rangieren oft große Kräfte auf die Ladung einwirken, wenn die Waggons abrupt gebremst oder beschleunigt werden.

Für die Sicherung der Paletten beim Versand gibt es Spanngurte und Ladungssicherungsnetze sodass die Paletten im LKW, Sprinter oder auf einem Anhänger nicht verrutschen und die Ware beschädigen. Werden mehrere Schichten an Waren auf die Palette gepackt so bietet es sich an, Zwischenlagen zur Ladungssicherung  zu verwenden. Diese gibt es aus Vollpappe und Wellpappe, als Alternative sind auch Antirutschpapiere denkbar.

Sind bei der Lagerung zerbrechliche Waren auf der Palette so ist es wichtig diese zu kennzeichnen. Hierfür gibt es verschiedene Stapelschutzartikel die verhindern dass die Paletten mit empfindlicher Ware gestapelt werden.

Um die Waren vor Schmutz und Temperatureinwirkungen zu schützen, gibt es Abdeckblätter im Palettenformat. Des weiteren sind auch Abdeckplanen möglich.